Lukasmarkt Mayen | Tipp

Der Lukasmarkt in Mayen ist immer wieder ein fester Termin in meinem Jahreskalender. Die Vulkaneifelstadt Mayen ist die Heimatstadt meiner Mama. Sie geht seit Kindheitstagen jedes Jahr im Oktober auf den Lukasmarkt. Und weil sie auch meine Schwester und mich schon immer mit zu diesem riesigen Volksfest genommen hat, ist der Besuch für uns eine Art Tradition geworden. Die Stadt Mayen hat ungefähr 19.000 Einwohner und empfängt seit mehr als 600 Jahren an neun Tagen zwischen 250.000 und 300.000 Besucher auf dem Jahrmarkt.

Dabei erstreckt sich das Fest mit unzähligen Fahrgeschäften und Buden nicht etwa auf einem großen Festplatz – nein, der Rummel verläuft mitten durch die Stadt. Auf dem Marktplatz zwischen den Häusern und Geschäften finden sich Riesenrad, Kettenkarussell, Autoscooter und Co. – eine ganz besondere Atmosphäre, von der ich Euch später noch mehr erzählen möchte. Wer beim Lukasmarkt an eine kleine Kirmes denkt liegt völlig falsch: Allein 250 Markthändler bieten jedes Jahr ihre Waren auf dem Krammarkt an. Fast 500 Schausteller bewerben sich auf einen heißbegehrten Standplatz und hoffen auf den Zuschlag. Nicht umsonst zählt der Lukasmarkt zu einem der größten Jahrmärkte in Rheinland-Pfalz.

P1050233

Heiße Tipps für Deinen Besuch auf dem Lukasmarkt

Auch in diesem Jahr haben wir es uns nicht entgehen lassen, eine Runde über den 610. Lukasmarkt zu drehen. Ich empfehle Euch einen Besuch in den Abendstunden, wenn es draußen schon dunkel wird und die Lichter der Fahrgeschäfte und Buden in der Innenstadt zu leuchten beginnen. Dann herrscht in den vollen Straßen von Mayen eine ganz besondere Atmosphäre.

Auch wenn Ihr vielleicht keine Achterbahn-Fans seid oder Euch vor Geisterbahnen fürchtet: Nicht nur Eure Kinder werden es lieben, nein – ein Besuch lohnt sich auch, wenn man nur über den Kirmesplatz schlendert, den Trubel genießt und sich die ein oder andere Köstlichkeit schmecken lässt.

Zu empfehlen ist der Fischstand von Müller-Brüne, an dem sich rund um die Uhr lange Schlangen vor der Backfisch-Theke bilden. Aber dank guter Organisation muss man dort nie lange auf einen super Backfisch warten. Ich muss gestehen, manchmal fahren wir nur, um uns dieses leckere Fischbrötchen schmecken zu lassen.

 

Backfisch Lukasmarkt

Lukasmarkt Backfisch

 

Im Zweijahres-Rhythmus gibt es mitten auf dem Marktplatz ein Riesenrad. Gerade, wenn es draußen hell ist und das Wetter mitspielt, kann man von oben einen tollen Blick über die Stadt erhaschen. Aber auch am Abend ist das Riesenrad einfach nur beeindruckend.

 

Lukasmarkt Riesenrad                Riesenrad Lukasmarkt

Wen, wie mich, die Höhenangst plagt, für den habe ich noch einen Tipp, wie man trotzdem einen tollen Blick über den Rummel erhaschen kann – auch ohne Riesenradfahrt: Ein kleiner Spaziergang auf die Genovevaburg ermöglicht Euch einen atemberaubenden Blick über das Treiben:

Blick Genovevaburg Mayen Lukasmarkt

 

Ausblick Genovevaburg Lukasmarkt

 

Wenn ich an Kirmes oder Jahrmarkt denke, fällt mir sofort eines ein: Das Kettenkarussell. Das finde ich irgendwie immer total toll. Besonders schön ist es, dass dort Groß und Klein zusammen fahren können und dass man nie zu alt dafür ist.

Kettenkarussell Lukasmarkt Mayen

 

Wer den Lukasmarkt im nächsten Jahr gerne besuchen möchte, der kann sich folgenden Termin schon einmal im Kalender anstreichen: Vom 15. bis 23. Oktober findet in Mayen der 611. Lukasmarkt statt. Ein Besuch lohnt sich!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*