Weihnachtsdeko | DIY

Die besinnliche Zeit vor Weihnachten hat begonnen. Zeit, sich mal wieder auf sich selbst und das wirklich Wichtige zu konzentrieren. Wie oft lassen wir uns vom Stress des Alltags überrollen? Wie oft fühlen wir uns gezwungen, etwas zu tun, worauf wir vielleicht gar keine Lust haben? Die Vorweihnachtszeit erinnert mich immer wieder daran, dass ich mehr auf mich selbst hören sollte. Und deswegen mag ich den Advent auch so gerne. Einfach mal wieder ein bisschen Zeit für sich selbst haben. Zeit, in der ich mich mit schönen Dingen beschäftigen kann – zum Beispiel mit der Weihnachtsdeko.

Wie Ihr Euch denken könnt, mache ich die am liebsten selbst. Das liegt einfach daran, dass es in den Geschäften meist nicht die fertige Auswahl gibt, die farblich in unser Zuhause passt. Mein Liebling aus dem letzten Jahr: Der Weihnachtsstern. Dazu habe ich mir einen Sternrohling in weiß, kleine Glitzersterne in silber und kleine Kugeln in lila und rosa gekauft. Die Kugeln habe ich von ihrem Anhänger entfernt und zusammen mit den Glitzersternchen mit Heißkleber aufgeklebt.

DIY_Weihnachtsdeko_Stern_viktoriawithk_2

Ich habe mich in diesem Jahr gleich wieder neu verliebt, als ich ihn aus der Weihnachtskiste ausgepackt habe.

DIY_Weihnachtsdeko_Stern_viktoriawithk

 

Weihnachtsdekoration aus Altpapier

Hin und wieder begegnen mir beim Thema DIY Gegenstände, die aus alten Zeitschriften gebastelt wurden. Ganze Taschen lassen sich z.B. aus dem Altpapier herstellen. Umso erstaunter war ich dann, als ich neulich in einem Geschäft diese augenscheinlich selbst gemachte Weihnachtsdekoration entdeckt habe. Was eigentlich ganz einfach selbst zu machen ist, wird dort für teures Geld verkauft.

Weihnachtsdeko_DIY_viktoriawithk

Wie man auf dem Bild erkennen kann, gibt es mehrere Varianten. Zunächst sollte man sich für eine Form entscheiden z.B. Stern oder Weihnachtsbaum. Dann sollte man sich überlegen, ob man lieber mit dünnen oder mit dicken Zeitungsröllchen arbeiten möchte. Den Unterschied seht ihr im Bild oben: Die zwei Weihnachtsbäume rechts im Hintergrund bestehen aus dünnen Röllchen, der Vordere aus Dicken.

Ihr benötigt alte Zeitschriften, Tesa oder doppelseitiges Klebeband und evtl. Heißkleber. Zuerst werden die Streifen aus den alten Zeitschriften geschnitten. Für den Rahmen und die Variante mit den dünnen Röllchen benötigt Ihr die kleinen Streifen. Die Länge und Breite könnt Ihr selbst wählen. Diese muss allerdings bei allen Streifen übereinstimmen, deswegen schneidet Ihr Euch vielleicht lieber eine Schablone.

 

streifen.pngWie viele Röllchen Ihr benötigt, hängt ganz von der Größe ab. Die ausgeschnittenen Streifen der Länge nach aufrollen und mit einem Tesastreifen fixieren. Der Rahmen aus dünnen Röllchen kann zuerst gelegt und innen mit Klebeband in Form geklebt werden. Das Klebeband sieht man am Ende ja nicht mehr. Für die dicken Röllchen müsst Ihr entweder ganz besonders lange Streifen schneiden oder mehrere Schichten übereinander rollen. Sobald der Rahmen fertig ist, könnt Ihr anfangen, den Innenraum mit Rollen zu bekleben. Hier hilft die Heißklebepistole. Den Rahmen bis zum Ende mit Röllchen auffüllen und schon ist Eure günstige und moderne Weihnachtsdeko fertig.

Ihr braucht noch mehr DIY-Ideen für Eure Weihnachtsdeko? Besucht mich doch auf Pinterest.

Eine kleine Vorschau gibt es hier:

Quelle: http://natuerlich-dekorieren.de

Quelle: www.wildflowersandpistols.com

Quelle: www.thehankfulhouse.com

Quelle: http://maisondepax.porch.com/2014/12/christmas-mason-jar-luminaries.html

 

 

 

 

 

 

 

 

Einfach kostenlos anmelden und nachschauen, was ich an meinen Pinnwänden für Euch zusammengestellt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*