Die 3 besten Weihnachtsdesserts | Rezept

24 Blogger haben sich in der Vorweihnachtszeit zusammengeschlossen und präsentieren Euch jeden Tag tolle Blogbeiträge zum Thema Weihnachten. Ich durfte Türchen Nummer 11 mit meinen Lieblingsrezepten für ein Weihnachtsdessert füllen.

Natürlich könnte man zum Weihnachtsmenü auch ganz normale Desserts servieren. Ich finde es aber schöner, wenn es zum Festtag etwas Besonders gibt. Die weihnachtlichen Zutaten und Gewürze passen da doch perfekt. Egal ob Lebkuchen, Spekulatius oder Zimt. Aus allen Aromen lassen sich tolle Weihnachtsdesserts zaubern. Einige möchte ich Euch hier vorstellen.

 

Weihnachtsdessert Nummer 1: Das Spekulatiusparfait

Kann gut vorbereitet und eingefroren werden. Einfach 10 Minuten vor dem Verzehr aus dem Gefrierfach holen und genießen.

Weihnachtsdessert_Spekulatiusparfait_Rezept_Viktoriawithk

Zutaten für 8 Personen:

  • 150 g Spekulatius (ich habe Gewürzspekulatius genommen)
  • 4 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 50 g Vanillezucker
  • 100 ml Apfelsaft
  • 400 g Schlagsahne, frisch
  • optional: 1 Päckchen Sahnesteif

Ihr benötigt eine Kastenform (Backform) oder Dessertgläser mit insgesamt 1,5 Liter-Fassungsvermögen. Als erstes solltet ihr die Sahne schlagen. Dazu die Sahne so lange mit dem Handmixer schlagen, bis man das Gefäß mit der Sahne über den Kopf halten kann und sich danach nicht die Haare waschen muss. Wer möchte, kann sich mit einem Päckchen Sahnesteif behelfen.
Die Sahne anschließend in den Kühlschrank stellen. Die Spekulatiuskekse zerbröseln.

Danach ein Wasserbad aufsetzen. Das Wasser sollte dabei nicht kochen. Über dem Wasserbad in einer Schüssel Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Apfelsaft gut verrühren, bis eine hellgelbe bis weiße, dickliche Masse entsteht. Danach in ein kaltes Wasserbad stellen und so lange weiter schlagen, bis die Masse wieder heruntergekühlt ist. Die Spekulatiusbrösel vorsichtig unterrühren. Anschließend die Sahne aus dem Kühlschrank vorsichtig unterheben und die Masse in die Kastenform geben. Danach wandert das Parfait über Nacht in den Gefrierschrank.

Das Parfait hat eine eisartige Konsistenz und sollte ca. 10 Minuten vor Verzehr aus dem Gefrierfach geholt werden und bei Zimmertemperatur stehen gelassen werden. Dann entfaltet es den optimalen Geschmack und ist nicht mehr komplett hart und eingefroren. Wer die Kastenform genommen hat, kann das Parfait als Ganzes stürzen und zum Servieren schöne Parfaitscheiben schneiden. Bei Dessertgläsern ist das Portionieren überflüssig.

 

Weihnachtsdessert Nummer 2: Bratapfel-Tiramisu

Bratapfel mal anders. Eine lockere Variante für alle die keinen Kaffee und herkömmliches Tiramisu mögen.

Bratapfeltiramisu_Weihnachtsdessert_Rezept_Viktoriawithk

Zutaten für eine Auflaufform oder 6 Dessertgläser (200 ml):

  • 250 ml Schlagsahne
  • 250 g Mascarpone
  • 100 g Löffelbiquit
  • 200 ml Apfelsaft
  • 500 g Äpfel
  • 2 EL Zucker
  • Zimt
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Deko: Zimtzucker oder Mandelstifte oder Sepkulatiusbrösel

Die Äpfel schälen, in kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben. Mit Apfelsaft aufkochen, bis die Äpfel weich sind. Je nach Apfelsorte dauert dies nur ein paar Minuten. Mit 1 EL Zucker und Zimt abschmecken. Danach das Gemisch abkühlen lassen. Währenddessen die Sahne steif schlagen. Mascarpone mit Vanillezucker und 1 EL Zucker verrühren und die Sahne unterheben.

Die abgekühlten Apfelstücke möglichst ohne Saft in die Auflaufform oder die Dessertgläser geben. Löffelbisquit wie bei herkömmlichen Tiramisu auf die Apfelstücke legen. Den Apfelsaft über den Löffelbisquit träufeln, damit diese weich werden. Die Creme darüber schichten. Mit Zimtzucker oder Mandelstiften oder Spekulatiusbröseln dekorieren. Für mehrere Stunden kalt stellen (am besten über Nacht), da die Löffelbisquits gut durchziehen müssen.

Weihnachtsdessert Nummer 3: Adventstiramisu

Herrlich fruchtig und weihnachtlich. Achtung: Könnte süchtig machen 🙂

Adventstiramisu_Rezept_Weihnachtsdessert_Viktoriawithk

Zutaten für eine große Auflaufform (kann auch in mehrere kleine Dessertgläser verteilt werden)

  • 300g Schlagsahne
  • 400 g Mascarpone
  • 400 g Quark
  • 160 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 300 g Gewürzspekulatius
  • 650 g Himbeeren TK

Himbeeren am besten über Nacht auftauen lassen. Sahne schlagen. Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker vermischen und unter die Sahne heben. Spekulatius bröseln, z.B. in eine Plastiktüte geben und mit dem Kochlöffel klein klopfen.

Danach kann geschichtet werden. Zum Beispiel in dieser Reihenfolge: Spekulatiusbrösel (grob), Creme, Himbeeren, Creme, Brösel (fein). Die Reihenfolge ist beliebig.

Die Creme sollte mehrere Stunden kaltgestellt werden, damit alles gut durchziehen kann.

 

Die Rezepte für ein leckeres Weihnachtsdessert gibt es wie immer auch zum Download:

Rezept Spekulatiusparfait

Rezept Bratapfeltiramisu

Rezept Adventstiramisu

Der Blogger-Adventskalender “Blogging Wonderland”

Adventskalender_Weihnachtsdessert_Rezept_Viktoriawithk

Psst! Bei Türchen Nummer 21 bin ich noch einmal dabei. Gestern war die liebe Thao mit Türchen Nummer 10 dran und morgen gibt es dann hinter Türchen Nummer 12 einen Beitrag von Selina! Schaut doch mal auf unserem Adventskalender vorbei!

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*