Reisebericht Andalusien: Cádiz | Travel

Heute Morgen bin ich noch etwas verschlafen. Die Zeitumstellung macht sich bei mir bemerkbar. Gestern war es aber besonders schlimm, die Zeit ist nur so verflogen. Und auch das Osterwetter zeigt sich nicht gerade von seiner besten Seite. Die passende Gelegenheit ein bisschen in Urlaubserinnerungen zu schwelgen. Bei meinem vierten und letzten Reisebericht über Andalusien geht es heute um die schöne Stadt Cádiz.

Cádiz ist mit dem Bus etwa eine Stunde von Conil de la Frontera entfernt. Es handelt sich bei der Stadt um eine Landzunge, die fast komplett mit Wasser umgeben ist. Schon lange bevor man die Stadt erreicht, kann man das schon erkennen, denn die einzige Straße nach Cadiz ist eine längere, schmale Strecke, die auch von beiden Seiten von Wasser umgeben ist.

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_6

Zur einen Seite liegt der große Hafen von Cádiz, an dem auch riesige Kreuzfahrtschiffe anlegen und der nicht für den Besucher zugänglich ist. Auf der anderen Seite findet sich eine lange Promenade, an der man in der Sonne verweilen kann und auf die unendlichen Weiten des Atlantiks schauen kann.

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_7 Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_8

Auch in Cádiz war die Zeit wieder viel zu knapp, um die gesamte Stadt erkunden zu können. Die weißen Häuser, die vielen kleinen Gassen und die imposanten Bauwerke haben aber definitiv Eindruck bei uns hinterlassen. Wir müssen auch zugeben, dass uns Cádiz noch besser gefallen hat, als Sevilla. Hier haben wir es auch alles etwas langsamer angehen lassen, da wir nicht wieder so erschöpft im Hotel ankommen wollten, wie die Tage zuvor.

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_9

Eine kurze Pause an der Kathedrale

Zwischendurch haben wir in einer Bar direkt an der wunderschönen Kathedrale von Cádiz einen kurzen Zwischenstopp gemacht. Auch hier mussten wir wieder verwundert feststellen, wie günstig es in Andalusien ist. Für ein 0,5 l Wasser und zwei kleine Bier haben wir, bei bester Aussicht, gerade mal 5 € gezahlt. Da merkt man wirklich, dass die Orte in Andalusien noch nicht dem Massentourismus verfallen sind. Für die Lage hätten wir viel teurere Preise erwartet.

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk

Die Markthalle von Cádiz

Im Zentrum befindet sich die Markthalle von Cádiz. Im Inneren gibt es eine riesige Auswahl an frischem Fisch zu kaufen. Um die „Innenhalle“ herum befinden sich feste Markthäuschen oder besser gesagt Marktfenster, die Fleisch, Obst, Gemüse oder andere Leckereien im Angebot haben. Einige Stände bieten ausschließlich Produkte an, die zu Hause erst noch zubereitet werden müssen, an anderen kann man sofort vor Ort kosten.

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_13

Der Lieblingsstand aller Männer dürfte zweifelsohne dieser sein 😀

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_4

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_3

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_5

Unser Mittagessen haben wir dann an diesem tollen Stand entdeckt. Frisch gekochte Paella! Auch hier haben uns die Preise wieder fasziniert. Eine riesige Portion gab es für nur 2€ und sie hat richtig lecker geschmeckt. Es war absolut die richtige Entscheidung, für das Essen an der Markthalle vorbeizuschauen. Wozu irgendwo teure Tapas essen gehen, bei denen man nicht mal weiß, was man auf den Teller bekommt, wenn es hier so günstige Leckereien gibt?! Dazu ein schönes Gläschen Wein, das man übrigens auch direkt vor Ort bestellen kann und fertig ist ein tolles Mittagessen.

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_11

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_10

Für die Spanier selbst scheint die Markthalle auch ein Ausflugsort und Treffpunkt zu sein. Wir waren an einem Samstag dort und viele Einheimische sind nach Cádiz gekommen, um den freien Tag in der Markthalle und in der Stadt zu verbringen – ein echter Geheimtipp sozusagen. Sogar einen Junggesellenabschied haben wir dort angetroffen, der es sich an den Marktständen kulinarisch so richtig hat gutgehen lassen.

Auch außerhalb der eigentlichen Markthalle gab es viele kleine Stände, an denen man zum Beispiel Blumen kaufen konnte. Außerdem trieben sich unglaublich viele Afrikaner in der Stadt herum, die versuchten, augenscheinlich gefälschte Sportschuhe oder anderen Schnickschnack auf der Straße zu verkaufen. Wir nahmen das aber sehr gelassen, aus der Türkei waren wir das Anpreisen der Waren ja schon gewohnt 🙂

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_2

Kulinarische Ideen für Zuhause

Kulinarische Eindrücke sind gerade für Foodblogger wie mich besonders interessant. Etwas, was ich definitiv auf meine To-Do-Liste geschrieben und mit nach Hause genommen habe, waren diese spanischen Tortillas. Mittlerweile habe ich das Gericht auch schon nachgekocht. Es handelt sich um eine Art Eierkuchen mit Kartoffeln. Das Rezept werde ich Euch  bei Gelegenheit noch vorstellen.

Cádiz_Andalusien_Travel_Viktoriawithk_12

 

Habt noch einen schönen Ostermontag und genießt die Zeit mit Euren Liebsten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*