Zuhause der Schmetterlinge | Bendorf-Sayn | Sehenswürdigkeiten in Deutschland

Urlaub – das ist die schönste Zeit im Jahr. Doch nicht immer reicht das Budget für eine Flugreise ins Ausland. Das ist aber gar nicht schlimm, denn es gibt so viele schöne Orte in Deutschland, die man definitiv mal besuchen sollte. Florian von Phototravellers hat zur Blogparade “Sehenswürdigkeiten in Deutschland” aufgerufen, bei der am Ende viele gute Reisetipps für einen Urlaub in Deutschland zusammenkommen werden. Das lasse ich mir nicht zweimal sagen und repräsentiere meinen Heimatort Sayn – das Zuhause der Schmetterlinge!

Schloss Sayn_Bendorf-Sayn

Das Schloss Sayn

Knapp 10 km von Koblenz entfernt liegt Sayn, ein Stadtteil von Bendorf am Rhein, mit seinem schönen Schloss Sayn, dessen Wurzeln bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Das Schloss, das zum Besitz der Fürstenfamilie Sayn-Wittgenstein-Sayn gehört,  ist nicht nur von außen sehr schön anzusehen, es kann auch von innen besichtigt werden. Es beherbergt Tagungs- und Veranstaltungsräume, das Schlossrestaurant und ein Museum. Das Schloss ist nicht nur wegen der integrierten Kapelle und der wunderschönen Kulisse im Schlosspark ein beliebter Ort zum Heiraten und feiern. Das Rheinische Eisenkunstguss-Museum zeigt eine einzigartige Sammlung von Kunstwerken aus Eisenguss der berühmten Sayner Hütte.

Die Sayner Hütte

Die ehemalige Gießhalle der Sayner Hütte ist heute ein einzigartiges Industriedenkmal, das 1830 aus vorgefertigten Gusseisenteilen erbaut wurde. 2010 wurde die Sayner Hütte als „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“ ausgezeichnet. Die Sayner Hütte wird oft für Veranstaltungen und Konzerte genutzt, die sich alle durch ein tolles Ambiente auszeichnen.

Sayner Hütte

Der Schlosspark 

Direkt vor dem Schloss Sayn liegt der wunderschöne Schlosspark. Er wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als englischer Landschaftsgarten angelegt und umfasst ca. 7 ha Grünfläche mit Schlossweiher und Fontäne. Am ersten Septemberwochenende findet im Schlosspark in einmaliger Atmosphäre das Burgen- und Parkfest statt, bei dem es neben dem berühmten Sayner Entenrennen auf dem Brexbach (unzählige quietschgelbe Plastikenten schwimmen durch den Ort ins Ziel!) auch ein atemberaubendes Höhenfeuerwerk von der Sayner Burg aus zu bestaunen gibt, die sich direkt oberhalb des Schlosses befindet.

Schlossweiher Sayn

Der Garten der Schmetterlinge

Einmal im Schlosspark angekommen, ist ein Besuch im Garten der Schmetterlinge ein Muss. In zwei Glaspavillions gibt es hier zwischen Bananen, Hibiskus und anderen tropischen Pflanzen nicht nur unzählige Schmetterlinge, sondern auch Zwergwachteln, Schildkröten, Finken oder Grüne Leguane zu bestaunen. Der Garten der Schmetterlinge ist zwischen März und November täglich geöffnet. Für die Kleinen gibt es direkt vor der Tür auch einen tollen Spielplatz.

Garten_der_Schmetterlinge_Sayn

Hein´s Mühle

Bei einem Spaziergang vom Schlosspark zur Abtei Sayn gelangt man zu Hein’s Mühle, einem liebevoll restaurierten Mühlenmuseum. Von den ehemals 20 Mühlen, die in Bendorf und Umgebung ihr Malwerk verrichteten, ist sie die Einzige, die noch voll funktionsfähig ist. Besichtigt werden kann die Mühle von Ostern bis Allerheiligen jeweils sonn- und feiertags von 14-17 Uhr.

Heins Mühle_ Foto Peter Siebenmorgen

Foto: Peter Siebenmorgen

Die Abtei Sayn

Die Abtei Sayn ist ein ehemaliges Prämonstratenserkloster, das im Jahr 1202 von den Sayner Grafen gegründet wurde. In der Abtei befindet sich die Stumm-Orgel aus dem Jahr 1778 und der wertvolle Simonsschrein mit der Armreliquie des hl. Apostels Simon. Sehenswert sind der Romanische Kreuzgang mit Brunnenhaus aus dem 13. Jahrhundert und die bemerkenswerten Grabmäler aus verschiedenen Epochen.

 

Abtei Sayn_Foto Peter Siebenmorgen

Foto: Peter Siebenmorgen

Obwohl es sich bei Sayn nur um einen kleinen Ortsteil von Bendorf handelt, hat das Örtchen, das von uns liebevoll als “Sään” bezeichnet wird – wie Ihr sehen könnt – einiges zu bieten! Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. Weitere Infos bekommt Ihr unter www.sayn.de.

 

 

3 Kommentare

  1. August 29, 2016 / 12:28 pm

    Das ist echt mal ausgefallen – danke für die Anregung 🙂

    Liebe Grüße
    Florian

  2. September 3, 2016 / 3:35 pm

    Wie schön! Das kommt auf meine Wochenendausflugs-Liste. <3

    Lieben Gruß aus Mainz,
    Sarah

    • September 3, 2016 / 6:08 pm

      Hallo Sarah,

      super, das freut mich 🙂 Genau das wollte ich mit dem Beitrag erreichen!

      Liebe Grüße zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*