Lachslasagne mit Tomaten und Spinat | Rezept

Lasagne mal anders? Dann habe ich heute genau das Richtige für Euch! Ich habe ein altes Rezept meiner Mama ausgekramt und nachgekocht. Ganz anders als die klassische Bolognese-Lasagne besteht die Lachslasagne nur aus heller Soße. Kombiniert wird das Ganze mit Tomaten und Spinat. Ziemlich lecker – so viel kann ich schon einmal verraten.

Lachslasagne

Mein Freund hat sich letzte Woche wieder einmal einen Auflauf zum Abendessen gewünscht. Nachdem ich ein bisschen überlegt habe, was ich  machen könnte, ist mir das Lieblings-Lasagne-Rezept meiner Mama eingefallen, dass sie früher ganz oft gekocht hat. Da ich bis vor Kurzem aber noch nicht so der Fan von Blattspinat war, habe ich die Lachslasagne bis dato nicht so gerne gegessen und daher völlig vergessen. Jetzt war es an der Zeit das Rezept wieder hervorzuholen und neu auszuprobieren. Und mit dem gehackten Blattspinat fand auch ich sie mega lecker.

Das Rezept für die Lachslasagne mit Tomaten und Spinat

  • Lasagnenudeln
  • große Tomaten
  • Räucherlachs
  • Blattspinat
  • Reibekäse

Für die Soße (für 4 Personen/ 8 Stücke)

  • 50g Mehl
  • 0,5 l Milch (kalt)
  • 0,5 l Gemüsebrühe

Für die Soße 50 g Mehl in einen Topf geben und mit der kalten Milch verrühren. Auf dem Herd erhitzen und nach und nach Gemüsebrühe hinzufügen. Danach die Soße zur Seite stellen.

Wie viel Ihr von den jeweiligen Zutaten benötigt, ist abhängig von Eurem Geschmack und der Größe der Auflaufform, die Ihr benutzen möchtet. Zuerst solltet Ihr die Auflaufform einfetten und danach die erste Schicht Nudeln in die Form geben. Darauf gebt ihr den Spinat. Er muss alle Nudeln gut bedecken, dann habt ihr die richtige Menge gefunden.

Tipp: Ich habe TK-Blattspinat genommen, der bereits gehackt war. Zum Auftauen habe ich den Spinat in einem Topf erhitzt und mit Knoblauch, Maggi, Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Auf den Spinat kommt dann wieder eine Schicht Nudeln. Etwas Soße über die Nudeln gießen, sodass alle Nudeln davon bedeckt sind. Als nächstes den Räucherlachs auf den Lasagneblättern verteilen. Es folgt wieder eine Schicht Nudeln und danach Soße.

Die letzte Schicht besteht aus in Scheiben geschnittenen Tomaten. Diese auf die Nudeln geben, mit weiteren Nudeln belegen, Käse auf die Nudeln streuen und den Rest der Soße hinzufügen.

Die Schicht-Reihenfolge auf einen Blick:

  • Nudeln
  • Spinat
  • Nudeln
  • Soße
  • Lachs
  • Nudeln
  • Soße
  • Tomaten
  • Nudeln
  • Käse
  • Soße

Danach kommt die Lasagne für 30 min (Packungsanweisung der Lasagneblätter beachten!) bei 180°C (Umluft) in den Ofen.

Lachslasagne2

Die genauen Mengenangaben habe ich nicht abgewogen, sondern einfach frei Schnauze miteinander kombiniert. Die Soßenmenge für 4 Personen hat für meine 8 Stücke Lachslasagne ausgereicht. Die Größe der Stücke könnt Ihr auf den Bildern erkennen. Die Lachslasagne ist mit dieser Menge an Soße nicht zu trocken, aber auch nicht zu flüssig. Das ist mir besonders wichtig. Bei manchem Restaurantbesuch sind mir schon Lasagnen untergekommen, die praktisch in der Soße schwimmen. Das mag ich nicht so. Wer es aber gerne so hat, kann natürlich die Soßenmenge im Rezept oben verdoppeln.

Lasagne für Vegetarier, die auch Fisch mögen

Das Rezept für die Lachslasagne ist eine tolle Alternative zur klassischen Lasagne und eignet sich auch für Vegetarier. Vorausgesetzt natürlich, dass sie Fisch mögen. Wenn nicht, lässt sich das Rezept kinderleicht abwandeln. Dazu einfach den Lachs weglassen und durch mehr Spinat und Tomaten ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*