Gnocchi-Duo mit Spinat & Blumenkohl | Rezept

Zum Wochenende darf es gerne mal etwas Ausgefallenes sein. Dafür habe ich das perfekte Rezept für euch im Gepäck. Es gibt zweierlei Gnocchi aus Spinat und Blumenkohl mit Champignon-Speck-Soße und Tomaten-Garnelen-Soße. So kompliziert, wie es sich anhört, ist es gar nicht, aber es benötigt ein bisschen Vorbereitungszeit. Deshalb ist das Gericht besonders gut für das kommende Wochenende geeignet.

Blumenkohl-Gnocchi mit Pilzen und Speck

Basisteig für 4-6 Personen:

  • 100g Dinkelgrieß
  • 150 g Dinkelmehl
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, Muskat

dazu:

  • 300g Blumenkohl-Püree
  • Speck
  • Champignons
  • Gemüsebrühe
  • 200 ml Creme fine oder Sahne

Als erstes den Basisteig anrühren. Wer beide Gnocchi-Varianten gleichzeitig machen möchte, kann diesen auch nur einmal zubereiten und dann in zwei Teile teilen. Dementsprechend muss die Menge an Blumenkohl bzw. Spinat aber auch geteilt werden.

Ist der Basisteig angerührt, können nun die anderen Zutaten hinzugefügt werden. Für die Variante mit Blumenkohl muss dieser zuerst abgekocht und dann püriert werden. Das Püree dann unter den Teig mischen und gut abschmecken. Den Teig so lange kneten, bis man eine lange Schlange daraus formen kann. Dann mit dem Messer kleine „Scheiben“ davon abschneiden und mit der Gabel etwas andrücken.

Einen Topf mit Wasser + Salz aufstellen und die Gnocchi hinzugeben. So lange kochen lassen, bis diese oben schwimmen – dann sind sie fertig. Abschöpfen und zur Seite legen.

In der Zwischenzeit Champignons zusammen mit Speck anbraten. Danach mit Sahne/Creme fine und etwas Gemüsebrühe ablöschen. Würzen und die fertigen Gnocchi mit in die Pfanne geben. Kurz schwenken und servieren.

Spinatgnocchi mit Garnelen in Tomatensoße

Basisteig:

  • 100g Dinkelgrieß
  • 150 g Dinkelmehl
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Dazu:

  • 300g Spinat (Rahm-)
  • Garnelen
  • Tomatensoße (z.B. passierte Tomaten)
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Kräuter

Die Vorgehensweise bei den Gnocchi ist die gleiche wie oben beschrieben. Hier fügen wir allerdings Spinat anstatt Blumenkohl hinzu. Rahmspinat eignet sich besonders gut, weil dieser schon klein gehäckselt ist. Während auch die Spinat-Gnocchi kochen, setzen wir nun die zweite Soße an.

Dazu Garnelen in einem Topf kurz anbraten lassen. Passierte Tomaten hinzufügen und köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Chili und Kräutern zu einer feurigen Tomatensoße abschmecken und die Gnocchi hineingeben. Danach servieren.

 

Gute Vorbereitung ist alles

Am einfachsten geht es, wenn ihr den Gnocchi-Teig schon komplett vorbereitet und zu einer Schlange ausrollt und in Frischhaltefolie im Kühlschrank lagert, bis ihr loslegen wollt. Dann können die Gnocchi köcheln, während ihr die Soßen vorbereitet und ihr geratet nicht in Stress – so wie ich 🙂

Der Stress hat sich allerdings gelohnt, denn die Gnocchi waren fantastisch, auch wenn ich die Originalform nicht ganz so gut getroffen habe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*