Erfrischender Melonensalat mit Feta | Rezept

Ganz unerwartet bekommen wir nach den vielen Regentagen in den letzten Wochen doch noch einen wirklich angenehmen Spätsommer. Das war für mich ein toller Anlass, um noch einmal ein ganz neues Sommerrezept für euch zu probieren. Getestet und für gut befunden habe ich diesen erfrischenden Melonensalat mit Feta. Eine super Beilage zum Grillen oder als frischer Snack an lauen Sommerabenden. Aber jetzt probiert selbst.

Melonensalat mit Feta

Erfrischender Melonensalat mit Feta – ein ganz neues Erlebnis

Wenn ich an Grillbeilagen und Salat denke, fallen mir spontan erst einmal die Klassiker wie Nudel- oder Kartoffelsalat ein. Manchmal darf es bei uns aber gerne auch etwas Neues sein. Bei meiner Blogparade zum Thema Grillen letztes Jahr, habe ich andere Blogger dazu eingeladen, mir ihre persönlichen Lieblingsrezepte zuzusenden. Lust auf etwas Neues? Dann schaut doch mal hier in der Rezeptsammlung Die besten Grillrezepte aus der Blogparade. Ansonsten habe ich heute das tolle Rezept für einen erfrischenden Melonensalat mit Feta für euch. Melone als Salat? Ja, die Kombination mit herzhaften Zutaten ist wirklich gut.

Für den Melonensalat benötigt ihr:

  • Wassermelone
  • Feta
  • Frühlingszwiebeln
  • Olivenöl, gerne auch mit Geschmack wie z.B. Zitrone
  • Zitrone oder Limette
  • Minze
  • frische Küchenkräuter wie Basilikum oder Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • optional: geröstete Pinienkerne und Rucola

Melonensalat mit Feta

Zubereitung Melonensalat

Die Melone aufschneiden und das “Fruchtfleisch” von den Kernen befreien und fein würfeln. Den Feta ebenfalls fein würfen und nun alle Würfel zusammen in eine Schüssel geben. Frühlingszwiebeln klein schneiden und dazugeben. Dann mit Minze und verschiedenen Küchenkräutern nach Belieben abschmecken. Den Melonensalat nun mit Salz und Pfeffer würzen. Der Melonensalat erhält noch mehr “Pepp”, wenn er dann noch mit einem tollen Olivenöl und etwas Zitrone oder Limette abgeschmeckt wird. Ich hatte meiner Mutter aus unserem Gardaseeurlaub (Bericht hier: Unser Roadtrip am Gardasee) ein leckeres Zitronenöl aus Limone mitgebracht. Das passte einfach perfekt dazu. Hier könnt ihr euch ruhig ein bisschen ausprobieren. Als Topping eignen sich dann noch geröstete Pinienkerne und Rucola.

Den Melonensalat durchziehen lassen

Wenn ihr den Melonensalat vorbereitet, solltet ihr vor dem Servieren noch einmal danach schauen. Die Wassermelone verliert sehr viel Wasser und der Salat wird nach einer Zeit dann voll in einer “Soße” schwimmen. Diese kann man aber wunderbar kurz vor dem Servieren abgießen.

Zum Schluss mit dem Topping garnieren und genießen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*