Regen am Hochzeitstag – was tun? | Hochzeit

Es ist der schönste Tag in eurem Leben und es passiert genau das, was ihr euch am wenigsten gewünscht habt: es regnet. Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, denn ich habe heute 5 Tipps für Regen am Hochzeitstag für euch. Außerdem verrate ich euch auch tolle Ideen für das Hochzeitsshooting bei Regen – das muss nämlich auch bei schlechtem Wetter nicht ins Wasser fallen.

Regen am Hochzeitstag

Regen am Hochzeitstag – bereitet euch vor

Rund um die Hochzeit wird so viel geplant und organisiert. Ganz häufig gehen Brautpaare einfach davon aus, dass das Wetter mitspielen wird. Und was wenn nicht? Diese Frage stellen sich die meisten Paare in der Vorbereitung gar nicht. Dabei kann man auch im Sommer in Deutschland mittlerweile nicht mehr davon ausgehen, dass immer die Sonne scheint. Kurz vor der Hochzeit dann der panische Blick auf die Wettervorhersage. Der wichtigste Tipp also gleich am Anfang: Bereitet euch auch auf einen Regentag vor. Wie das geht verrate ich euch jetzt.

Tipp 1: Location überdachen

Kalkuliert das Wetter schon bei der Wahl der Location ein. Gibt es Möglichkeiten, den für draußen geplanten Empfang nach drinnen zu verlegen oder zu überdachen? Zelte oder Pavillons können übrigens auch ganz toll zur Geltung kommen, wenn sie festlich dekoriert werden.

Tipp 2: Regenschirme und -ponchos für euch und eure Gäste

Besorgt Regenschirme und/oder Regenponchos für euch und eure Gäste. So bleibt ihr bei den kurzen Strecken von Auto zu Location trocken und ruiniert euch nicht eure schönen Kleider und Anzüge. Beides kann zu einem tollen Accessoire werden – denn wann hat man schon Regenponchos auf den Hochzeitsbildern gesehen? Das wäre mal was Neues! Auch bunte Regenbogenschirme können hier schön zur Geltung kommen.

Regen am Hochzeitstag

 

Tipp 3: Regenvariante für die Frisur

Viele Frauen haben das gleiche Problem, wenn es regnet: die Frisur sitzt nicht mehr. Entweder die Haare fallen platt in sich zusammen oder werden durch Feuchtigkeit krauselig und unschön. Um im Ernstfall vorbereitet zu sein, solltet ihr also vorab mit eurer Stylistin besprechen, wie man die Frisur bei Regenwetter gestalten könnte. So kann der Regen eurer Frisur nichts mehr anhaben.

Tipp 4: Handtücher mitnehmen

Wo Regen ist, da folgt meist auch die Sonne. Nehmt euch Handtücher mit, um nach dem Regen Bänke und andere Sitzgelegenheiten trocken zu wischen und doch noch draußen zu feiern. Auch für das Shooting darf ein Handtuch nicht fehlen, da ergeben sich gleich ganz neue Möglichkeiten.

Tipp 5: Shootinglocations im Regen

Man mag es kaum glauben, aber Regenwetter bringt bei den Hochzeitsfotos auch viele tolle und ungewöhnliche Motive mit sich. Es ist nicht immer notwendig, das Shooting deshalb nach drinnen zu verlegen. Besprecht am besten schon vorher mit den Fotografen, wie und wo ihr bei Regen fotografieren könntet.

Regen am Hochzeitstag

Hier habe ich auch noch einige Ideen für euch, wenn ihr euch selbst um das Shooting kümmern möchtet:

Besorgt euch farblich passende Gummistiefel und einen durchsichtigen Regenschirm. So könnt ihr auch im Regen wundervolle Fotos schießen. Natürlich ist es auch eine Option sich draußen einen Unterschlupf auszusuchen, unter dem tolle Fotos entstehen können. Gibt es in der Nähe ein Denkmal o.ä. unter dem man sich unterstellen kann? Wie wäre es mit dem Hochzeitsshooting durch das Autofenster oder direkt im Hochzeitsauto? Hochzeitsfotos im Hotel eurer Hochzeitsnacht können auch witzige Motive mitbringen. Und wenn euch wirklich gar nichts einfällt, könnt ihr euch immer noch in eurer Location oder durch die Scheibe fotografieren lassen. Mit ein paar Regentropfen am Fenster wirkt das Ambiente doch gleich noch romantischer. Was meint ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*