Hochzeitsmesse – lohnt sich ein Besuch? | Hochzeit

Ihr heiratet dieses Jahr und steckt schon mitten in den Vorbereitungen? Ihr fragt euch, ob ihr vor dem großen Fest eine Hochzeitsmesse besuchen solltet? Ich teile meine Erfahrungen von zwei verschiedenen Hochzeitsmessen mit euch und sage euch, ob sich ein Besuch lohnt.

Hochzeitsmesse – lohnt sich ein Besuch?

Hochzeitsmessen gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer – aber lohnt sich der Besuch? Meine Antwort: Es kommt darauf an. Ok, damit habt ihr jetzt nicht gerechnet und wahrscheinlich hättet ihr auf ein einfaches JA oder NEIN gehofft. Ich muss euch leider enttäuschen – aber ich sage euch auch warum. Wenn ihr noch ganz am Anfang eurer Planungen steht und euch einen ersten Eindruck machen möchtet bzw. Inspiration für euren großen Tag benötigt, dann kann ich euch den Besuch einer Hochzeitsmesse wirklich empfehlen. Seid ihr allerdings schon in euren Planungen vorangeschritten und habt ihr schon viele Dinge organisiert oder gebucht, gibt es auf Hochzeitsmessen nicht mehr viel Neues zu sehen. So zumindest meine Erfahrung. Das hängt wohl auch immer ein bisschen von der Messe an sich und den Ausstellern ab.

Themenmesse oder allgemeine Hochzeitsmesse – was lohnt sich?

Ich habe beides besucht und muss ganz klar sagen: Themenmesse. Wenn ihr ein Motto,Thema oder eine bestimmte Ausrichtung für eure Hochzeit gewählt habt und es dafür eine spezielle Messe gibt, dann solltet ihr diese besuchen. So kann man sich schon einmal auf das Thema einstimmen und bekommt Inspirationen, was man z.B. dekomäßig umsetzen könnte. Ich habe die Vintage Wedding Messe in der Flora Köln ganz zu Beginn unserer Planungen besucht. Termin, Location und Motto standen schon fest – mehr allerdings noch nicht. Der perfekte Ausgangspunkt um sich einmal grundsätzlich zu informieren. Vor Kurzem waren wir dann auch noch auf der allgemeinen Hochzeitsmesse im Schloss Koblenz. Mittlerweile hatten wir schon sehr viel organisiert und gebucht, die Auswahl an Ausstellern, die uns also noch interessierten, war vergleichsweise gering. Informiert euch also am besten vorher über die Anzahl und Namen der Aussteller.

Besuch einer Hochzeitsmesse – was erwartet mich?

Für einen meist kleinen Betrag (um die 10 Euro) erwarten euch auf einer Hochzeitsmesse viele Aussteller, die Dienstleistungen rund um das Thema Hochzeit anbieten. Von der Sängerin, über die Stylistin bis zum Konditor ist da alles dabei. Auch Braut- oder Herrenausstatter, Fotografen oder DJs sind am Start. Ihr könnt euch darüber informieren, welche Caterer oder Locations es in der Region gibt und trefft Spezialisten z.B. für Brautunterwäsche oder Dekoverleih. Hier könnt ihr die Chance nutzen, direkt mit diesen Anbietern ins Gespräch zu kommen und z.B. nach Bedingungen und Preisen zu fragen. Auf den Webseiten bekommt ihr dazu nämlich meist keine Information und ihr müsst erst anrufen und nachfragen oder eine Mail hinschicken. Auf einer Hochzeitsmesse könnt ihr euch erste Eindrücke machen und auch direkt bei den Konkurrenten nachfragen. Aber Vorsicht: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade Sänger oder Bands, die sich oft auf Messen präsentieren, heiß begehrt und deshalb permanent ausgebucht oder überteuert sind. Schnell sein lohnt sich hier. Einige Aussteller bieten auch tolle Gewinnspiele an ihren Ständen an – ein bisschen Geld sparen zur Hochzeit wäre ja nicht schlecht oder? Auf manchen Hochzeitsmessen werden auch Workshops angeboten z.B. zum Binden von Blumenkränzen.

Inspiration für Braut und Bräutigam

Toll sind meiner Meinung nach auch die Fashion-Shows, die auf den Hochzeitsmessen gezeigt werden. Hier präsentieren Models die aktuelle Braut- und Bräutigam-Mode der Aussteller. Hier könnt ihr erste Eindrücke zum Thema Styling an der Hochzeit sammeln. Gerade bei den Themenmessen erfährt man so, wie man sich passend zum Motto kleidet oder schminkt und was gerade angesagt ist. Auch wenn man sich vor dem Brautkleid- oder Anzugkauf niemals auf einen Stil festlegen sollte (weil es kommt immer anders, als man denkt! Aber davon bald mehr in einem anderen Beitrag), kann man auf einer Hochzeitsmesse sehen, was einem gefällt und was nicht und in welche Richtung es gehen könnte.

Hochzeitsmesse – mit wem gehe ich hin?

Der Besuch einer Hochzeitsmesse ist natürlich eine tolle Idee für den Beginn eures Junggesellinnenabschieds. Aber auch wenn es keine Überraschung für die Braut sein soll, könnt ihr den Besuch einer Hochzeitsmesse zum Event machen. Nehmt eure Trauzeugin/den Trauzeugen, die Familie oder eure Brautjungfern mit. Aufgepasst: Nicht alle Männer finden Hochzeitsmessen doof. Einige – so zum Glück auch mein Verlobter – möchten in die Planungen mit einbezogen werden. Auch für die Männer ist dies eine gute Gelegenheit sich zu informieren. Meist liegt die Planung ja in den Händen der Braut und der Bräutigam ist lange nicht so gut informiert und recherchiert auch nicht die ganze Zeit zu Themen wie Dekoration oder Gastgeschenken. Am besten sprecht ihr frühzeitig miteinander über eure Erwartungen – das beugt späteren Konflikten vor.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.