Über den Canal Grande durch Venedig | Italien

Während unseres Roadtrips am Gardasee im letzten Jahr mussten wir natürlich auch einen Abstecher nach Venedig machen. Venedig gilt als einer der romantischsten Städte der Welt. Hier meine Empfehlungen für euren Tagesausflug oder den Kurztrip über das Wochenende. Mit 7 Geheimtipps zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und zum Geldsparen.

Parken in Venedig und die Alternative zur Gondelfahrt

Da wir letztes Jahr im Mai und Juni einen Roadtrip um den Gardasee gemacht haben, waren wir logischerweise mit dem Auto unterwegs. Uns war klar, dass das Parken in Venedig schwierig werden würde. Entschieden haben wir uns deshalb für das Tronchetto Parkhaus noch vor der Stadt. Die Parkkosten sind hier etwas günstiger als am Piazzale Roma, von günstig kann hier, wie in vielen italienischen Großstädten aber keine Rede sein. Die ersten beiden Stunden kosten jeweils 3 €, die dritte und vierte Stunde je 5 €. Ab der fünften Stunde werden Gebühren in Höhe von 21 € für den gesamten Tag fällig. Wir haben uns also gleich für die Tageskarte entschieden. Unweit vom Parkhaus kann man dann auch schon auf einen Wasserbus umsteigen. Die Preise hierfür sind recht hoch. Deshalb empfehle ich euch auch hier ein Tagesticket zu kaufen. Damit könnt ihr sooft auf der Linie hin und her fahren, wie ihr möchtet. Das Ticket hat uns ca. 22 € pro Person gekostet. Schon krass, dass wir für Parken und Transport in die Stadt 65€ ausgegeben haben. Andererseits steht das Auto im Parkhaus sicher und die Wasserbusse sind eine echte Alternative zu den hohen Gondelpreisen. Klar, das Wassertaxi ist weniger romantisch und fährt natürlich nur über den Canal Grande und nicht durch alle engen Gassen, dafür kostet es auch rund 80 € weniger. Hier also der erste Geheimtipp: Besorgt euch eine Tageskarte für den Wasserbus und verzichtet auf die Gondelfahrt. Mit dem Wassertaxi könnt ihr bequem an allen berühmten Sehenswürdigkeiten aussteigen – ähnlich wie auf einem Hop-on/Hop-off-Bus.

Venedig in der Nebensaison

Ich kann natürlich nicht abstreiten, dass Venedig ein einzigartiges Ambiente bietet und nicht umsonst als einer der romantischsten Städte der Welt gilt. Ziemlich unromantisch wird es allerdings, wenn man sich mit den Tourimassen durch die engen Gassen und über die zahlreichen Brücken schieben muss. Leider blieb uns nichts anderes übrig, da wir nun einmal unseren Sommerurlaub im Mai und Juni geplant hatten. Hier lest ihr meinen Bericht zum Roadtrip am Gardasee. Das Wetter war toll, stellenweise sogar zu heiß, um den ganzen Tag die Stadt zu erkunden. Deshalb hier mein Geheimtipp Nummer zwei: Stattet Venedig in der Nebensaison oder sogar im Winter einen Besuch ab. Dann sind hier nicht nur viel weniger Touristen anzutreffen, sondern ihr könnt natürlich auch mächtig Geld sparen.

Berühmte Sehenswürdigkeiten, die ihr unbedingt besuchen müsst

Natürlich gibt es in Venedig einige Sehenswürdigkeiten, die ihr euch nicht entgehen lassen könnt. Nummer eins ist natürlich der Markusplatz „Piazza San Marco“ – der bedeutendste und bekannteste Platz in Venedig. Na, wer von euch hat jetzt nicht ein Bild der unzähligen Tauben im Kopf? Auf dem Platz befindet sich der Markusdom “Basilica di San Marco” mit seinem Glockenturm, der fast 99 Meter hoch ist und damit als höchstes Gebäude in Venedig gilt. Den Dom kann man natürlich auch von innen besichtigen, allerdings sind die Schlangen in der Hauptsaison hier unendlich lang und man muss hier in der Mittagssonne brüten. Darauf haben wir verzichtet. Geheimtipp Nummer drei: Kauft auf keinen Fall Getränke oder Kaffee in der Nähe des Markusplatzes. Hier bezahlt ihr mehr als 10 € für ein kleines Getränk. In den Seitengassen abseits der Touristenmagnete kommt ihr deutlich günstiger weg.

Der Dogenpalast

Direkt neben dem Markusdom liegt eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeiten in Venedig: der Dogenpalast. Er war über achthundert Jahre lang der Sitz des Dogen und der Regierung der Republik Venedig. Der Palast ist ein Glanzwerk venezianischer Baukunst und muss deshalb auf eurer To-do-Liste für Venedig stehen. Auch hier habt ihr vom Wasser aus einen tollen Blick auf das Bauwerk.

Die Rialtobrücke

Eines der bekanntesten Bauwerke der Stadt und das wohl berühmteste Postkartenmotiv von Venedig ist die Rialtobrücke. Sie führt über den Canal Grande und ist rund 48 Meter lang und etwa 22 Meter breit. Meist ist es auf der Brücke recht voll, weshalb hier Geheimtipp Nummer vier kommt: Besichtigt die Brücke am besten am frühen Morgen oder erst gegen Abend oder schießt euer eigenes Postkartenmotiv vom Wasserbus aus – fernab der Tourimassen.

Umliegende Inseln besuchen

Wusstet ihr, dass Venedig eigentlich aus ca. 120 Einzelinseln besteht? Nein? Dann kommt hier Geheimtipp Nummer fünf: Entflieht den Tourimassen, steigt wieder auf den Wasserbus und besucht einer der umliegenden Inseln in Venedig. Leider haben wir das aufgrund der knappen Zeit nicht geschafft, aber es muss traumhaft sein. Beispielsweise könntet ihr die Fischerinsel Burano, mit seinen kunterbunten Häuschen, besuchen. Hier gibt es tolle Fotospots. Aber auch Shoppingfans kommen hier auf ihre Kosten. Burano ist bekannt für Spitze und es soll toll bestickte Damenbekleidung, Tücher und vieles mehr zu kaufen geben.

Karneval in Venedig

Seit dem Spätmittelalter wird in Venedig schon Karneval gefeiert. Und auch wenn gerade kein Karneval ist, kann man unschwer erkennen, wie die Stadt mit dem Karneval verbunden ist. Es gibt in Venedig unzählige Geschäfte, die wundervolle venezianische Masken verkaufen. Heute beginnt der Karneval in Venedig offiziell 10 Tage vor dem Aschermittwoch mit dem Engelsflug, bei dem ein Artist an einem Stahlseil vom Campanile herab über den Markusplatz schwebt. Auf vielen Bühnen gibt es künstlerische Darbietungen und man kann auf den Straßen nun die Venezianer mit ihren Masken beobachten. Geheimtipp Nummer sechs: Kommt zum Karneval nach Venedig.

Venedig bei Nacht

Auch wenn wir für unseren Tagesausflug nach Venedig nur wenige Stunden zur Verfügung hatten, habe ich noch den letzten Geheimtipp Nummer sieben für euch: Lasst euch den besonderen Charme von Venedig am Abend oder bei Nacht nicht entgehen. Dann ist es hier wesentlich leerer und alles ist schön beleuchtet. Dann kommt hier die wirkliche Romantik auf.


Und jetzt: Viel Spaß in Venedig!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.