Bootstour an der Dubai Marina | Travel

Bei unserer Reise nach Dubai haben wir uns unter anderem für eine Bootstour entlang der Palm entschieden. Zwar haben wir zuvor in der Recherche auch oft gelesen, dass man The Palm auch gut mit der Monorail erreichen könnte, diverse Bewertungen im Netz versicherten uns dann aber, dass sich dies überhaupt nicht lohnen würde und man aus der Bahn kaum etwas von der künstlich angelegten Palme erkennen könne. Wieder andere empfohlen uns deshalb die Yellow Boat Tour, bei der man die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Dubais vom Wasser aus bestaunen kann. Das haben wir dann auch gemacht. 

Die Buchung

Wir haben uns relativ spontan dazu entschlossen, die Bootstour zu machen, weshalb wir einfach mit dem Taxi zur Dubai Marina gefahren sind und dort direkt am Anleger der Yellow Boats gebucht haben. Es empfiehlt sich aber immer alle Tickets vorher online zu buchen. Ich habe euch die Tour hier mal bei Get your Guide verlinkt. Mit diesem Anbieter haben wir gute Erfahrungen gemacht (reiner Service-Link, kein Affiliate!). Bei Spontanbuchungen kann es sein, dass man vor Ort, so wie wir, dann zwei Stunden auf ein freies Boot warten muss. Aber das Warten hat sich gelohnt.

Startpunkt Dubai Marina

Am Startpunkt wird man zuerst mit einer leichten Rettungsweste und Wasser ausgestattet, bevor es dann auf das kleine gelbe Motorboot geht. Die Plätze ganz vorne erleben die meisten Turbulenzen und werden von allen am meisten nass. Wir haben uns deshalb für die hinteren entschieden. Dort geht es etwas ruhiger zu. Zunächst einmal fährt man langsam aus dem Hafen heraus, vorbei an den vielen Hochhäusern direkt am Wasser, die fast alle mehr als 50 Stockwerke haben. Der Tourguide erzählt währenddessen in Englisch einige interessante Dinge über Dubai und was es gerade beim Vorbeifahren zu sehen gibt. So erfuhren wir beispielsweise, welche Yacht Privatleuten gehört und welche für den Tourismus bestimmt waren.

Ain Dubai

Immer noch sehr gemütlich kommt man dann am Blue Waters vorbei. Dort kann man den Ain Dubai, das größte Riesenrad der Welt bestaunen. Wie der Tourguide immer betonte, gibt es in Dubai viele Dinge, die es woanders auf der Welt schon gibt, bei denen man sich aber in den Kopf gesetzt hatte, sie noch höher, breiter oder luxuriöser zu bauen. So ist der Ain Dubai doppelt so groß wie das London Eye. Danach legt der Kapitän dann einen Zahn zu uns es geht im Affenzahn zum Atlantis Hotel. Jetzt ist Festhalten angesagt und das Boot nimmt wirklich jede Welle mit. Nichts für Menschen, die schnell seekrank werden.

Das berühmte Atlantis-Hotel

Am berühmten 6-Sterne-Hotel Atlantis legt der Kapitän dann eine kleine Pause ein, bei der man in Ruhe ein paar tolle Fotos vom Wasser aus schießen kann. Gar nicht mal so einfach bei dem Wellengang. Der Tourguide unterstützt bei den Paar- oder Familienfotos und erzählt noch einige interessante Details über Preise der Suiten und Co.

Burj al Arab

Eines der bekanntesten Fotomotive Dubais ist garantiert das 7-Sterne-Hotel, der Burj al Arab. Er ist in Form eines Segelschiffes angelegt und bei gutem Wetter meilenweit zu erkennen. Auch hier haben wir wieder einen Fotostopp eingelegt und erfuhren, dass ein Cocktail in der Rooftop-Bar sage und schreibe 7.000 USD kostet. Niemals würde ich für ein Getränk so viel Geld ausgeben, selbst wenn ich es hätte. Das ist doch total verrückt. Hier geht es dann einmal rund um das imposante Gebäude, um allmählich die Rückfahrt anzutreten.

Von der Palm hat man zwar auch bei der 90-minütigen Bootstour nicht viel gesehen, aber immerhin haben wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten auf einen Schlag zu sehen bekommen. Ich glaube, richtig begreifen, was Menschen hier alles künstlich angelegt haben, kann man nur, wenn man sich das Ganze mal von oben anschaut. Wo das am besten geht, erfahrt ihr demnächst in einem neuen Beitrag. Die Bootsfahrt kostet für zwei Erwachsene 2 x 52,81 € und ist täglich zwischen 9 und 18 Uhr verfügbar. Abfahrt ist immer zur vollen Stunde. Alternativ könnt ihr auch kürze Strecken buchen, die dann auch günstiger sind, diese klappern aber nicht alle der oben genannten Sehenswürdigkeiten ab. Informiert euch deshalb vorher, welche Tour ihr buchen möchtet und was ihr alles sehen möchtet. Die Tour ist auch für Kinder geeignet. Diese müssen aber ein Körpergewicht von >15 kg haben.

Weitere Tipps und Ausflüge für Dubai gesucht?

Hier findet ihr alle Berichte von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.