Leberkäs-Laugen-Burger mit Sauerkraut und Bratkartoffeln | Oktoberfest-Rezepte

Bald ist wieder das Oktoberfest in München und seit einigen Jahren nehme ich das zum Anlass, euch die besten Oktoberfest-Rezepte für Zuhause zu zeigen. Selbst wenn ihr nicht nach München fahrt, könnt ihr euch so das bayerische Feeling in die Küche holen. Heute habe ich ein tolles Gericht für euch: Leberkäs-Laugen-Burger mit Sauerkraut und Bratkartoffeln. Dieser Beitrag enthält unbeauftragte und unbezahlte Werbung für Hello Fresh.

Neue Gerichte entdecken mit Hello Fresh

Wer meine Stories auf Instagram verfolgt, hat es vielleicht schon gesehen. Wir probieren seit einiger Zeit den Lieferdienst Hello Fresh aus. Und weil wir davon bisher total begeistert sind, möchte ich euch heute davon berichten und außerdem ein abgewandeltes Rezept aus einer der Boxen zeigen. Bei Hello Fresh könnt ihr online Gerichte für die nächste Woche aussuchen, die ihr gerne Zuhause kochen möchtet. Das geht, wenn ihr mindestens zu zweit seid und dann könnt ihr noch die Anzahl der verschiedenen Gerichte und den Liefertag wählen. Ich finde es genial, dass hier auch der Samstag möglich ist, denn die wenigstens sind unter der Woche zwischen 8-12 Uhr da, um die Tür zu öffnen. Man kann sich das Paket zwar auch abstellen lassen, aber die Produkte sollten natürlich schnellstmöglich in den Kühlschrank wandern. Und da wären wir auch schon beim Thema. Nachdem ich also meine Wunsch-Gerichte aus den Wochenvorschlägen gewählt habe, bekomme ich am nächsten Samstag meine Lebensmittel-Lieferung nach Hause. Es befinden sich in der Box immer alle Zutaten, die man für die jeweiligen Gerichte benötigt – inklusive Rezeptkarten, damit man beim Nachkochen auch nichts falsch macht. Diese sind so toll, weil man sie aufbewahren und die Gerichte immer wieder kochen kann. Lediglich Basis-Zutaten wie Öl, Salz oder Zucker sollte man noch da haben. Das Beste: In der Box ist wirklich alles – von Soßen über Gemüse bis hin zum Fleisch. Alle Produkte sind mit Kühlakkus verpackt, die man später noch aufbewahren und mit zum nächsten Picknick nehmen kann. Es entsteht nicht viel mehr Verpackunsgmüll (alles recyclebar!) und es kostet auch nicht mehr, als wenn ihr normal einkaufen geht. Ein Gericht (und die sind immer super lecker und ausgefallen) kostet ca. 7,50€. Mir ist es nicht wichtig, dass ich die Produkte geliefert bekomme und deshalb nicht einkaufen muss, aber ich finde die neuen Ideen toll, die einem hin und wieder ja doch ausgehen. Vielleicht wollt ihr es ja auch mal ausprobieren? Dann probiert als erstes Mal dieses leckere Rezept aus. Das Originalrezept von Hello Fresh ist mit Kartoffelsalat, ich habe aber Bratkartoffeln draus gemacht.

 

 

Oktoberfest zu Hause: Bayerisch kochen leicht gemacht – Leberkäs-Laugen-Burger mit Sauerkraut und Bratkartoffeln für zwei Personen

  • zwei Laugenbrötchen
  • zwei Scheiben Leberkäse/Fleischkäse
  • Schinkenspeck
  • Sauerkraut (fertig aus der Packung)
  • mittelscharfer Senf
  • Mayonnaise
  • Salat z.B. Romana
  • vorw. festkochende Kartoffeln
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Apfel

Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Zehn Minuten in Salzwasser ankochen, danach abgießen. In der Zwischenzeit den Apfel und die Zwiebel schälen und kleinschneiden. Mayonnaise und Senf im Verhältnis 2:1 miteinander mischen und zur Seite stellen. Nun Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln, Ziebeln und den Speck anbraten, bis alles goldbraun ist. Das Sauerkraut im Topf nach Packungsanweisung erwärmen. Kurz vor Ende der Garzeit noch den Apfel in die Pfanne geben und alles kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zeitgleich eine zweite Pfanne aufstellen und den Leberkäs von beiden Seiten kurz anbraten. Die Laugenbrötchen aufschneiden, beidseitig (innen) mit der Mayo-Senf-Creme bestreichen und ein Blatt gewaschenen Salat darauf legen. Nun einen Löffel Sauerkraut auf den Burger geben. Den Rest neben dem Burger platzieren. Leberkäs in den Burger geben und mit dem Deckel zudecken. Die Bratkartoffeln zu Sauerkraut und Burger servieren und genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.