Malerwinkel-Rundweg am Königssee | Travel

Unseren Mini-Honeymoon haben wir übrigens gerade am Königssee in Bayern verbracht. Ein perfekter Mix aus Bewegung und Entspannung. Und weil es im Berchtesgadener Land so einiges zu entdecken und zu bewundern gibt, startet heute meine kleine Reiseblog-Serie zu unserer Reise nach Bayern. Ein guter Start, um erst einmal richtig reinzukommen, war der ca. 5 km lange Malerwinkel- Rundweg direkt am Königssee.

 

Anfahrt Königssee

Parken könnt ihr nach eurer Ankunft am Königssee ganz bequem am Großparkplatz Königssee in Schönau. Der Parkplatz liegt fast direkt am See und ist nicht zu verfehlen. Eine Tageskarte kostet 5 €. Fragt in eurer Unterkunft unbedingt nach einer Gästekarte – damit spart ihr bei sämtlichen Attraktionen nämlich eine Menge Geld. Mit der Karte könnt ihr dann für 2,50€ den ganzen Tag am Königssee parken, um in Ruhe zu wandern oder mit dem Schiff über den See zu fahren. Vor Ort gibt es übrigens eine öffentliche Toilette, Schließfächer und einen Geldwechselautomaten, falls ihr nur Scheine dabei haben sollet.

Wegbeschreibung: Malerwinkel-Rundweg am Königssee

Vom Parkplatz Königssee sind es nur noch ca. 300 m bis zum See. Auf dem Weg dorthin kommt ihr an einigen Touri-Geschäften vorbei – vom Dirndl und der Lederhose bis zu Edelsteinen gibt es hier alles.  Am See angekommen führt der Malerwinkel-Rundweg links an den Bootshütten und den weiteren Gebäuden der Werft vorbei. Schon nach ein paar Metern erreicht ihr den Nationalpark. Dort geht ihr ein Stück den Berg hinauf und könnt nach wenigen Minuten schon den ersten Blick von oben auf den Königssee erhaschen. Die kleine und leichte Wanderung geht bis zum so genannten Malerwinkel weiter. Das ist der Aussichtspunkt über dem Königssee. Von hier aus könnt ihr auch schon die 4 km entfernte Wallfahrtskirche St. Bartholomä entdecken. Der Rundweg führt dann durch den Wald zu einem weiteren Aussichtspunkt, bevor ihr, nach leichtem Auf und Ab an der Talstation der Jennerbahn (Seilbahn zur Mittelstation des Berges Jenner) zurück zum Parkplatz gelangt.

Abstecher zur Rabenwand

Auf dem höchsten Punkt des Malerwinkel-Rundwegs, etwa nach 25 Minuten Wanderzeit, zweigt der Rabenwandsteig ab, der euch zur sogenannten Rabenwand führt. Dies ist eine Felswand, die ihren Namen von den dort lebenden Raben bekommen hat. Der Weg dorthin ist nicht mehr so leicht zu gehen, wie der Malerwinkel-Rundweg. Er ist felsdurchsetzt und bei Regen oder Nässe schwieriger zu gehen, aber immer noch gut – in etwa 20 Minuten – zu bewältigen. Unterhalb der markanten gelben, überhängenden Rabenwand befindet sich dann ein weiterer toller Aussichtspunkt auf den Königssee.

Erster Eindruck vom Königssee

Der Malerwinkel-Rundweg ist die perfekte Einstimmung auf den Urlaub am Königssee. Man kann sich einen ersten Eindruck von der Gegend und dem traumhaft schönen Gewässer machen. Die Wanderung macht definitiv Lust auf mehr. Zum Beispiel, sich auf den abenteuerlichen Weg zum geheimen Pool am Wasserfall zu machen. Aber davon demnächst mehr.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.