Fotospot Hängeseilbrücke am Hintersee | Wandern am Königssee in Berchtesgaden

 Auch bei schlechtem Wetter gibt es am Königssee in Bayern ganz viel zu entdecken. Wir haben uns auf den Weg zum Hintersee gemacht. Auch von dort aus beginnen einige schöne Wanderungen, zum Beispiel die zur Hängebrücke.

So kommt ihr zur Hängebrücke in Berchtesgaden

Ihr startet am Parkplatz Hintersee, den ihr nicht verfehlen könnt. Und von dort aus geht es circa 1 Stunde lang über einen sehr leichten Wanderweg. Es ist ein breit angelegt der Weg, den man mit normalem Schuhwerk und normaler Ausrüstung bewältigen kann. Auf dem Weg kommt ihr vorbei an einem Bach, an einer kleinen Hütte mit Informationen über die am Hintersee lebenden Adler. Dann erreicht ihr die Hängebrücke mit einem faszinierenden Blick auf die Bergkulisse.

Die wohl berühmteste Hängeseilbrücke befindet sich in Geierlay – diese ist natürlich aufgrund ihrer Bekanntheit total überlaufen und so eignet sich die Hängebrücke am Hintersee als toller Fotospot, auf dem nicht so viel los ist. Die meisten Leute, die auf der Suche nach einem coolen Bildmotiv sind, nehmen nicht erst eine Stunde Wanderung auf sich.

Die Hängebrücke am Hintersee – auch mit dem Bus erreichbar

Wer nicht wandern möchte, kann auch den Bus bis zur Brücke nehmen. Von der Hängebrücke aus gehen weitere Wanderwege ab. Weil das Wetter an diesem Tag aber so schlecht war, haben wir beschlossen umzudrehen und lieber noch ein bisschen Wellness im Hotel zu machen. Schaut euch hier in meinen anderen Beiträgen an, was ihr am Königssee noch unternehmen könnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.