Oudtshoorn – Übernachten auf einer Straußenfarm | Garden Route Südafrika

Nach einer relativ langen Fahrt ging es für uns am 3. Stopp von Hermanus nach Oudtshoorn. Und obwohl wir uns natürlich alle Unterkünfte vorher genau angesehen haben, hätten wir niemals damit gerechnet, was uns dann am Ende in Oudtshoorn erwartet hat.

Übernachten auf einer Straußenfarm

Denn gerade angekommen, fanden wir heraus, dass unser Mooiplaas Guesthouse eine aktive Straußenfarm war. Natürlich wussten wir das vorher. Unsere Erwartung war allerdings nicht, dass wir vom Pool aus die großen Federtiere beobachten können. Das war wirklich der Wahnsinn. Gebucht hatten wir hier zwei Übernachtungen und wollten es uns am zweiten Tag am Pool so richtig gutgehen lassen, weil die Fahrt von Hermanus nach Oudtshoorn über 3 Stunden gedauert hat. Leider spielt das Wetter nicht immer so mit, wie man es gerne hätte und so konnten wir nur den Nachmittag am Ankunftstag am Pool genießen. Sehr schade. Übrigens hätte es auf dem Weg nach Oudtshoorn noch viele Gelegenheiten gegeben, um anzuhalten und weitere tolle Orte zu sehen – das hätte für uns aber einen enormen Umweg bedeutet. Das Kap Agulhas (südlichster Punkt Afrikas) und das De Hoop Nature Reserve (traumhafte Strände) mussten wir deshalb leider ausfallen lassen.

Ausflüge und Aktivitäten in Oudtshoorn – auch bei schlechtem Wetter

Auch wenn Oudtshoorn weiter weg von der Küste ist, gibt es auch hier im Landesinneren eine Menge zu tun. Natürlich bietet es sich zuallererst einmal an, die Arbeit auf der Straußenfarm näher kennenzulernen. Ihr könnt hier verschiedene Touren buchen oder eine der Show-Farmen besuchen. Ich hatte mir vorher YouTube-Videos dazu angesehen und war ehrlich gesagt nicht begeistert von den Show-Farmen, auf denen man auf den Tieren reiten konnte. Den Straußen wurden die Augen verbunden und die Menschenmenge drum herum wurde angehalten, laut zu brüllen und anzufeuern, was die Tiere noch mehr anstachelte. Das finde ich schrecklich und ein Besuch war deshalb keine Option. Trotzdem kann man sich die Arbeite auf einer aktiven Farm einmal ansehen, auf denen diese Wettreiten nicht stattfinden.

Weitere Ausflüge in Oudtshoorn

Unweit von unserer Unterkunft gab es auch noch weitere Ausflugsmöglichkeiten, z.B.

  • Cango Wildlife Ranch
  • Cango Caves (Tropfsteinhöhle)
  • Weintouren

Tolle Aussicht auf dem Swartberg Pass

Wer den Kick sucht, so wie wir, sollte unbedingt einmal zum Swartberg Pass fahren. Der Swartberg Pass ist einer der spektakulärsten Bergpässe in Südafrika, den ihr mit eurem Auto befahren könnt. Hier gibt es keine genaue Adresse und ohne mobiles Internet waren wir hier zunächst ein bisschen aufgeschmissen. Leider haben wir uns länger verfahren, was ich euch mit einer Wegbeschreibung nun gerne ersparen möchte. Grundsätzlich liegt der Pass in der Nähe von Prince Albert und den Cango Caves. Solltet ihr also von eurem Navi irgendwo anders hin geleitet werden, ist das falsch. Da ihr von Oudtshoorn kommt, kommt ihr aus dem Süden und müsst erst mal nördlich von Oudsthoorn die R328 via Schoemanskloof nehmen. Ihr kommt dann automatisch an der Cango Wildlife Ranch vorbei. Fahrt ihr weiter, kommt nach einigen km die Wilgewandel Guest Farm (Kamel-Farm), an der ihr ebenfalls vorbei müsst. Dann gabelt sich die Straße und rechts geht es in Richtung Cango Caves, ihr müsst links. Die Straße führt euch weitere 13 km vorbei an einem weiteren Guesthouse “Cobus se Gat”. Das ist der südliche Teil des Swartberg Passes. Fahrt weitere 2 km auf der Asphalt-Straße, bevor der Pass und die ungeteerte Straße beginnt. Empfohlen wird überall, dort mit einem 4×4-Fahrzeug zu fahren – es ist aber auch mit jedem anderen Fahrzeug möglich, aber sehr ruckelig. Wichtig ist, dass ihr dann nur bei guten Wetterverhältnissen hoch fahrt, da ihr ansonsten mit eurem Wagen wegrutschen könntet. Wir sind leider nur wenige km hoch gekommen, weil sich das Wetter dann schlagartig geändert hat und Nieselregen einsetzte. Nicht nur, dass wir nun vor lauter Nebel auch keine Aussicht mehr genießen konnten, das Risiko in heftigen Regen zu geraten war uns einfach zu groß. Wir sind deshalb umgekehrt. Der Weg zum Pass ist relativ weit und der Pass an sich ist noch einmal etwa 27 km lang. Zur Aussicht kann ich euch also leider nichts verraten, es soll aber gigantisch sein. Ebenfalls sehr schade, kann man aber leider nicht ändern.

Zurück am Guesthouse sind wir am hinten Teil des Hauses noch einmal zu den Straußen gegangen und haben die Zeit genossen, bevor es für uns am nächsten Tag schon weiter nach Plettenberg Bay ging. Auch wenn das Wetter hier nicht ganz so mitgespielt hat, bereuen wir den Stopp in Oudtshoorn nicht, denn alleine die Unterkunft war ein echtes Highlight unseres zweiwöchigen Roadtrips in Südafrika.

Schau dir das ganze Video unseres Roadtrips an:

14 Tage Roadtrip Garden Route – unsere Flitterwochen in Südafrika

Hier könnt ihr meine Bereicht zu unseren ersten beiden Stopps entlang der Garden Route nachlesen:

Kapstadt Highlights | Geheimtipps zu den Sehenswürdigkeiten

Hermanus – ein Fischerort zum Verlieben entlang der Garden Route | Südafrika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.