1 Tag in London – das könnt ihr alles sehen | Travel

Im März waren wir über ein Wochenende zum Geburtstag meiner Tante in London. Wie ihr euch denken könnt, blieb da nicht viel Zeit für Sightseeing. Ich möchte euch trotzdem erzählen, was ihr in einem Tag in London alles sehen und erleben könnt.

In meiner Kindheit waren wir wegen der Familie richtig oft in London. Daran kann ich mich aber nicht mehr wirklich erinnern. Vor 10 Jahren waren wir dann zum ersten Mal gemeinsam in meiner Lieblingsstadt. Echt idiotisch, dass erst 10 Jahre vergehen mussten, bis wir wieder hingefahren sind. Und weil wir dieses Mal so wenig Zeit hatten, werden wir bestimmt demnächst wiederkommen.

360°-Aussicht genießen im Sky Garden

Wer Ausblicke auf die Skyline der Stadt liebt, muss unbedingt im Sky Garden London vorbeischauen. Der künstlich angelegte Garten befindet sich im obersten Stockwerk eines Hochhauses im Business Viertel und ist kostenlos. Ihr müsst lediglich vorab einen Terminslot buchen, damit wird sichergestellt, dass die Plattform nicht zu voll wird. Die Aussicht ist atemberaubend und außerdem lassen sich hier tolle Fotos machen. Ihr könnt in der Bar und im Restaurant einen Drink oder ein Essen zu euch nehmen – müsst ihr aber nicht. Bei gutem Wetter ist auch die Außenplattform geöffnet.

 

 

Einmal über die Tower Bridge schlendern

Das berühmteste Motiv, wenn man an London denkt oder danach sucht, ist natürlich die Tower Bridge. Fotografiert sie vom Ufer aus oder schlendert einmal darüber. Wirklich ein imposantes Bauwerk.

Ein Foto mit den roten Briefkästen oder Telefonzellen in London machen

Das gibt es nur in London: Egal ob Briefkasten, Telefonzelle oder Doppeldecker-Bus – die knallrote Farbe verfolgt euch überall. Macht doch dort ein schönes Erinnerungsfoto oder nehmt den Bus für die klassische Touri-Tour zu allen wichtigen Punkten in London. Wichtig: Aktuell ist der Big Ben wegen einer Sanierung komplett in Gerüsten eingepackt und nicht zu erkennen. Dennoch erwarten euch viele tolle Stopps in London: der Buckingham Palace oder das London Eye.

Reklametafeln am Piccadilly Circus

Definitiv ein HOTSPOT in London – der Piccadilly Circus. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn hier war am Samstag die Hölle los. Der Circus ist Ausgangspunkt für zahlreiche Shopping- und Unterhaltungsgebiete in London. Kein Wunder also, dass sich hier so viele Einheimische und Touristen tummeln. Piccadilly Circus ist nicht nur für sein Denkmal, sondern auch für seine Reklametafeln bekannt. Wusstet ihr, dass hier schon im Jahr 1900 Reklametafeln hingen?  Markantestes Markenzeichen des Circus ist heute die gebogene Videowand aus LED-Segmenten, die von Firmen gebucht werden kann. Immer wieder beeindruckend zu sehen.

Entlang der Geschäfte bis China Town

Wer ein Stück Asien in London erleben möchte, sollte einen Abstecher in die so genannte Chinatown machen. Dieses Viertel gehört zum Stadtteil Soho und ordnet sich rund um den Leicester Square an. Längst ist das exotische Chinatown zu einem Touristenmagneten und damit zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von London geworden. Ein Abendessen hier darf bei eurem London-Trip nicht fehlen. Einfach am Piccadilly Circus weiter gehen.

Letzter Halt: Covent Garden

Die große restaurierte Markthalle aus der Zeit der beginnenden Industrialisierung beherbergt heute zahllose Cafés, Restaurants und Marktstände. Auch viele Verkäufer von Kunsthandwerk und Antiquitäten kann man hier entdecken. Die Atmosphäre in Covent Garden ist locker, zahlreiche Straßenkünstler treten hier an allen Ecken auf. Alt und Jung trifft sich gern in gemütlicher Runde und schaut beim Nachhauseweg auf dem Markt vorbei.

1 Tag in London – viel zu kurz

24 Stunden in London sind definitiv zu kurz. Natürlich haben wir längst nicht alles geschafft, was wir gerne noch gesehen hätten. Unbedingt anschauen solltet ihr euch auch: Notting Hill, Borough Market, den Trafalgar Square, Greenwich für den Null-Meridian, Westminster, den Hyde Park, St. Paul’s Cathedral, die Oxford Street und vieles vieles mehr. London ist eine absolute Traumstadt, in der es so viel zu entdecken gibt. Plant also etwas mehr Zeit ein, als wir.

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.